Allgemein, Rechtschreibung, Wissenschaftliche Arbeiten

Kunden naher/kundennaher Service

In einer Arbeit, die ich heute korrigiert habe, tauchte das Problem von Adjektiven auf, die aus Substantiv und Adjektiv zusammengesetzt sind. Der Student ließ sich durch das Substantiv in die Irre führen und schrieb „Anwender nahe Systeme“ und „Produktions nahe Landschaften“. Hier gilt allerdings wie bei allen Adjektiven, dass sie klein- und zusammengeschrieben werden: anwendernahe Systeme, produktionsnahe Landschaften. Dies gilt auch für Adjektive wie tierfreundlich, wassertauglich oder wasserfest.

Allgemein, Rechtschreibung

Zusammen- und Getrenntschreibung bei Verben

Ein häufiger Rechtschreibfehler auf Wortebene ist die Zusammen- und Getrenntschreibung von Verben. Dies bereitet Studenten oft Schwierigkeiten. So kann eine solche Formulierung zum Fallstrick werden: „Im Allgemeinen lässt sich fest halten, dass“

Wie kann man aber wissen, ob ein Verb zusammen- oder getrennt geschrieben wird? Es gibt dafür bestimmte Merkhilfen (Ausnahmen gibt es immer):

Getrennt geschrieben werden Verbindungen aus

Verb + Verb,  z.B. spazieren gehen

Verb+Partizip (erkennt man am ge-), z.B. kennen gelernt

Nomen+Verb, z.B. Ski fahren (nicht jedoch wenn sie als Substantive gebraucht werden, das Skifahren)

Zusammengeschrieben werden

einige Verbindungen aus Adjektiv und Verb, z.B. das oben genannte festhalten und Verbindungen aus Partikel und Verb  z.B. angehen

Verwirrung stiftet auch diese Frage: Warum wird zusammenschreiben zusammengeschrieben und getrennt schreiben getrennt geschrieben? Logisch erscheint es nicht, doch es wurde festgelegt: zusammenschreiben besteht aus Adverb+Verb (diese werden ebenfalls zusammengeschrieben), getrennt schreiben besteht aus Partizip+Verb (diese Verbindung wird getrennt geschrieben).

Wer sich noch mehr zum Thema informieren möchte, findet auf der Internetseite des Wörterbuchverlages Duden viele Hinweise, unter anderem hier: http://www.duden.de/sprachwissen/newsletter/Duden-Newsletter-121110

Allgemein, Wissenschaftliche Arbeiten, Wortwahl

Fehler im ersten Satz

Nichts ist ärgerlicher, als in seiner wissenschaftlichen Arbeit direkt im ersten Satz einen Fehler zu entdecken. So auch bei diesem Studenten: „XYs Qualität als charistmatischer Herrschaft wird immer wieder betont (…)“. Als Korrektorin ist mir bewusst, dass es sich hier um einen typischen Flüchtigkeitsfehler handelt, der daraus resultiert, das in der Arbeit häufig der Begriff „charismatische Herrschaft“ verwendet wird. Hier jedoch wird eindeutig das Wort „Herrscher“ gemeint.

Da einem als Autor solche Fehler meistens nicht auffallen, ist es immer zu empfehlen, Texte von Probelesern und Korrektoren prüfen zu lassen.

Allgemein, Wortwahl

Umso und desto

Es sind die kleinen Dinge, die oft die größten Schwierigkeiten bereiten. So habe ich in Arbeiten häufig die Unsicherheit bei der Verwendung der Formulierung mit „umso“ und „desto“ erlebt.

Der häufigste Fehler in dieser Hinsicht ist dieser: „Umso größer der Faktor gewählt wird, desto größer wird der angezeigte Ausschnitt.“

Das ist kein korrektes Deutsch, da der Korrelat (Partnerwort) von „desto“ nicht „umso“ ist, sondern „je“. Die richtigen Verbindungen sind daher: „je…, desto“ und „je…, umso“.

Der Satz lautet richtig: „Je größer der Faktor gewählt wird, desto größer wird der angezeigte Ausschnitt.“